Divot – was mache ich damit?

Bei den meisten Golfschlägen wird bei richtiger Ausführung ein Stück Rasen herausgeschlagen. Sowohl dieses herausgeschlagene Grasstück als auch die beschädigte Stelle wird als Divot - eine Verletzung der Grasnarbe - bezeichnet. Es gehört zur Etikette jedes Golfers, ein herausgeschlagenes Stück Gras nach dem Schlag wieder sorgfältig einzusetzen und festzutreten, damit dieses wieder anwachsen und der Golfplatz in gutem Zustand bleibt. Da ein Greenkeeper beispielsweise nicht die Möglichkeit hat, jedes einzelne Divot auf dem Golfplatz zu suchen und zu reparieren, muss dies der Golfer selbst erledigen.
Lediglich auf dem Abschlag sollte ein herausgeschlagenes Divot nicht wiedereingesetzt werden. Hier besteht die Gefahr, dass ein nachfolgender Golfspieler auf dem fälschlich wieder eingesetzten Golf- Divot wegrutscht. Außerdem können die Abschlagsmarkierungen immer wieder versetzt werden, so dass der Rasen nachwachsen und sich wieder erholen kann.

Auf einigen Golfplätzen mit Cartpflicht dürfen die Golf- Divots nicht zurückgelegt werden. Anstelle dessen muss ein Sand- Samengemisch in das herausgeschlagene Loch gefüllt werden. Dieses Gemisch befindet sich in einem Behälter, der am Golfcart angebracht ist.

Ob „fett getroffener Ball“ (der Schlägerkopf trifft schon vor dem Abschlag den Boden) oder „getoppter „Ball“ (zu weit oben getroffener Ball) – lernen Sie von unseren Golf Professionals, den Treffmoment bei Ihrem Golfschwung immer weiter zu verbessern!

WO? Ganz einfach auf der ersten Austrian Golf Show von 09.-10. Februar 2019.

In der Zwischenzeit bleiben Sie am Laufenden auf unseren Netzwerken:

facebook.com/austriangolfshow
instagram.com/austriangolfshow

Um die Website optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unseren Datenschutzrichtlinien zu.
Mehr erfahren Ok Ablehnen